Kann jede*r zu allem eine fundierte Meinung haben?

Nein. Das ist jedoch auch nicht nötig. Zentraler Bestandteil des Verbindlichen Volksentscheid ist der Meinungsbildungsprozess. Dabei werden Expert*innen, Interessenvertreter*innen und andere Organisationen ihre Empfehlung für oder gegen einen Vorschlag aussprechen. Als Bürger*in kann ich mir meine Meinung bilden und entscheiden:

  • Ich bin von einem Vorschlag überzeugt und überzeuge eventuell sogar andere. 
  • Ich habe keine starke Präferenz: Ich folge Empfehlungen.
  • Ich bin unentschieden bzw. sehe keine Relevanz: Ich enthalte mich.

Mit diesen Optionen kann ich für jedes einzelne Themen separat entscheiden, welche Richtung meine Gemeinde, mein Land, der Bund einzuschlagen hat. Ich muss meine Stimme nicht für eine ganze Legislaturperiode einer Partei geben - sondern ich kann fallweise entscheiden, welcher Vorschlag meine Stimme bekommt.

Schreibe den ersten Kommentar

Wir haben dir eine E-Mail mit einem Link geschickt. Aktiviere deinen Account.

    Unsere Partner